Übersetzungstypen

Der Begriff „Übersetzung“ bezeichnet sowohl den Prozess als auch das Resultat eines Prozesses, bei dem man einen Text oder eine kommunikative Einheit aus der Quellsprache beziehungsweise Ausgangssprache in die Zielsprache transformiert.

Die Übersetzung ist eigentlich ein langes und aufwändiges Verfahren, denn die Übersetzungswissenschaft ist eine komplexe Wissenschaft, die mehrere Bereiche in sich vereint, unter anderem auch Kulturanthropologie, Sprach-, Literatur- und kognitive Wissenschaft.

Da die Translationswissenschaft so komplex ist, kann man sie aus methodischer und prozessualer Hinsicht in die folgenden Gruppen klassifizieren.

Klassifizierung nach Übersetzungsart:

  • schriftliches Übersetzen (translating)
  • mündliches Übersetzen – bzw. Dolmetschen (interpreting)
  • VBÜ – Vom-Blatt-Übersetzen, auch Spontanübersetzen oder Stegreifübersetzen (translation at sight)
  • Synchronisation
  • Untertitelung
  • Maschinenübersetzung (machine translation – MT)
  • computergestützte Übersetzung (computer-assisted translation)

Legen wie aber inhaltliche Gesichtspunkte zugrunde, ergeben sich folgende Typen:

  1. Interlinearübersetzung
  2. Wörtliche Übersetzung
  3. Philologische Übersetzung
  4. Kommunikative Übersetzung
  5. Bearbeitende Übersetzung

Die Interlinearübersetzung

Bei der Interlinearübersetzung geht es in erster Linie darum, dass der Text Wort für Wort übersetzt wird. Diese Übersetzung folgt der Struktur des Ausgangstextes, aber ist häufig inkohärent und nicht kohäsiv.  Das bedeutet, dass der Text in der Zielsprache sehr viele grammatische Fehler hat und unverständlich wird. Diese Übersetzungsmethode ist nur dann zu verwenden, wenn man schnell einen Überblick über den Text in der Zielsprache braucht. Der mit dieser Methode übersetzte Text ist nur mithilfe des Ausgangstextes verständlich. Hier finden Sie ein Beispiel für die Interlinearübersetzung, bei der die Ausgangssprache Deutsch und die Zielsprache Englisch ist.

Beispiel:

Deutsch: Die Katze im Sack kaufen.

Englisch: The cat in sack to buy.

Hier sieht man, dass die Form in der Ziel- und Ausganssprache gleich ist. Das hilft dem Leser, dass er die Übersetzung von verschiedenen einzelnen Wörtern versteht. Das bedeutet: Dem Leser ist klar, dass das Wort „Katze“ ins Englische als „cat“ übersetzt wird. Die Übersetzung ins Englische ist aber grammatisch unkorrekt und macht keinen Sinn.

Die wörtliche Übersetzung

Man spricht von wörtlicher Übersetzung, wenn der Ausgangstext Wort für Wort in die Zielsprache übersetzt wird. So wie bei der Interlinearübersetzung gilt auch hier, dass diese Übersetzung in manchen Fällen unverständlich wird. Beim wörtlichen Übersetzen werden grammatische Regeln berücksichtigt, weswegen der Zieltext zwar sprachlich verständlich ist, sein Sinn und seine Funktion aber nicht unbedingt.

Hier finden Sie ein Beispiel für die wörtliche Übersetzung, bei der die Ausgangssprache Deutsch und die Zielsprache Englisch ist.

Beispiel:

Deutsch: Die Katze im Sack kaufen.

Englisch: To buy a cat in a sack.

Die Form ist bei der wörtlichen Übersetzung in der Ausgang- und Zielsprache nicht gleich. Im Gegensatz zu der Interlinearübersetzung ist jetzt die Übersetzung grammatisch korrekt, auch die Bedeutung ist übersetzt, allerdings nur Wort für Wort. Falls man den deutschen Satz wörtlich versteht, und nicht im übertragenen Sinne, dann ist auch die englische Übersetzung richtig. Die übertragene, idiomatische Bedeutung von diesem Satz, bedeutet aber, etwas zu kaufen, ohne es vorher zu prüfen. Wenn man auch diese Bedeutung übersetzen will, muss man eine andere Methode verwenden.

Die philologische Übersetzung

Die philologische Übersetzung dient zur Abbildung von Form und Inhalt des Ausgangstextes. Solche Texte haben viele kulturspezifische Elemente, die der Zielkultur unbekannt sind oder ein bisschen anders als in der Ausgangskultur funktionieren. Dieser Übersetzungstyp enthält sehr oft verschiedene Anmerkungen oder Erklärungen in Fußnoten, die die Bedeutung und Funktion der Quellelemente erklären.

Hier finden Sie ein Beispiel für die philologische Übersetzung, bei der die Ausgangssprache Deutsch und die Zielsprache Englisch ist.

Beispiel:

Deutsch: Die Katze im Sack kaufen.

Englisch: To buy a cat in a sack*

*This is the German way of expressing the idiom: to buy a pig in a poke.

Die kommunikative Übersetzung

Bei der kommunikativen Übersetzung geht es hauptsächlich um Bedeutung, Kultur, Stil und Funktion des Ausgangstextes. Die Übersetzung ist grammatisch korrekt, hat aber eine andere Form als der Ausgangstext. Die Aufgabe des Übersetzers ist, den Sinn des Originaltextes deutlich und verständlich auszudrücken, so dass der übersetzte Text auch in der Zielsprache funktioniert.

Hier finden Sie ein Beispiel für die kommunikative Übersetzung, bei der die Ausgangssprache Deutsch und die Zielsprache Englisch ist.

Beispiel:

Deutsch: Die Katze im Sack kaufen.

Englisch: To buy a pig in a poke/to do a blind bargain.